Autobranche
Mitsubishi Motors verringert Verlust

Der japanische Autobauer Mitsubishi Motors hat seinen Verlust im ersten Halbjahr stärker als erwartet verringert und will im Gesamtjahr in die Gewinnzone zurückkehren. Es wäre das erste Mal seit vier Jahren, dass der Konzern im Gesamtjahr schwarze Zahlen schreibt.

HB TOKIO. Der Nettoverlust im Zeitraum von April bis September sei vor allem dank Sondereffekten sowie einem schwächeren Yen auf 16,1 Milliarden Yen (rund 108 Millionen Euro) von 63,77 Milliarden Yen vor einem Jahr zurückgegangen, teilte der Konzern am Montag mit. Das Unternehmen hatte ursprünglich einen Verlust von 28 Milliarden Yen für dass abgelaufene Halbjahr prognostiziert. Der Umsatz stieg um 1,4 Prozent auf rund eine Billion Yen. Mitsubishi bekräftigte seinen Ausblick für einen Nettogewinn von acht Milliarden Yen für das Gesamtjahr.

Es wird erwartet, dass der Automobilkonzern mit weiteren Kostensenkungen auf die schlechte Entwicklung im asiatischen Kerngeschäft reagiert. Mitsubishi ist Japans einziger Autohersteller in den roten Zahlen, hatte vor einem Monat wegen Sondererträgen aus Beteiligungen an einem Immobilienfonds jedoch ein besseres Ergebnis als erwartet in Aussicht gestellt. Daimler-Chrysler hatte Ende 2005 seine letzten Anteile an Mitsubishi verkauft und damit sein verlustreiches Engagement bei dem Autobauer nach fünf Jahren beendet.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%