Autobranche
Peugeot will massiv Stellen abbauen

Die Autokrise spitzt sich in Frankreich zu. Der französische Autohersteller PSA Peugeot Citroën kündigte an, 3.550 Stellen streichen zu wollen.

PARIS. Grund dafür ist der Einbruch der Nachfrage im Automobilsektor. In Europa werden aufgrund der Wirtschaftskrise im Jahr 2009 voraussichtlich zehn Prozent weniger Neuwagen gekauft werden, so der Konzern. Wenn jetzt nicht gehandelt werde, könnten möglicherweise alle 200.000 Arbeitsplätze gefährdet sein, hieß es bei PSA.

Die Stellen sollen abgebaut werden, indem Mitarbeiter freiwillig kündigen. Alle Werke und die unterschiedlichsten Bereiche sind betroffen, vom Bandarbeiter über die Techniker und Verwaltungsangestellten bis zu den Managern. PSA hat die Zahl seiner Angestellten schon in diesem Jahr und 2007 durch freiwillige Weggänge gekürzt. 2007 verließen 6.600 Angestellte das Unternehmen, 2008 bisher 410. Nach der Ankündigung der Kürzungen sank die Peugeot-Aktie um vier Prozent auf knapp 13 Euro.

Besonders katastrophal ist die Situation im laufenden Quartal, dafür erwartet PSA einen Rückgang von 17 Prozent. In Frankreich brach der Neuwagenverkauf im Oktober um 7,3 Prozent ein, bei Peugeot um 4,7 Prozent, bei Renault sogar um 9,8 Prozent. Beide Autohersteller haben die Produktion gekürzt und Werke zeitweilig geschlossen.

Auch Renault hatte schon angekündigt, aufgrund der Wirtschaftskrise Mitarbeiter enlassen zu wollen. Das Unternehmen nannte sogar die Zahl von 6.000, die ebenfalls auf freiwilliger Basis gehen sollen.

Renault hat auch schon seine Gewinnprognose für das laufende Jahr zurückgenommen, man werde nur eine operative Marge von rund 2,5 Prozent erreichen. Das Renditeziel von sechs Prozent für 2009 hat Konzernchef Carlos Ghosn ganz aufgegeben: „Wir müssen anerkennen, dass 2009 eines der schwierigsten der letzten 50 Jahre für unsere Branche und die Gesamtwirtschaft sein wird.“ Er sprach sich für niedrig verzinste Kredite für die Autoindustrie aus. Die Branche stellt in Frankreich direkt oder indirekt jeden zehnten Arbeitsplatz.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%