Autobranche
VW hilft Karmann auf die Beine

Niedersachse hilft Niedersachse. Volkswagen hat einen millionenschweren Großauftrag an den insolventen Zulieferer Karmann vergeben. Davon haben auch die Beschäftigten viel, denen Karmann kündigen musste.

OSNABRÜCK. Der insolvente Zulieferer Karmann hat laut einem Bericht einen millionenschweren Auftrag von VW erhalten und kann damit seine Transfergesellschaft für 1 540 gekündigte Mitarbeiter finanzieren. Für den Entwicklungsauftrag in zweistelliger Millionenhöhe zahle VW Vorkasse und habe so die Gründung der Transfergesellschaft ermöglicht, berichtete die "Neuen Osnabrücker Zeitung". Sprecher von VW und Karmann wollten den Bericht am Freitag nicht kommentieren.

Das Land Niedersachsen, das bei Volkswagen Großaktionär ist, hat nach eigenen Angaben Karmann-Insolvenzverwalter Ottmar Hermann bei der Suche nach neuen Aufträgen unterstützt. "Die Landesregierung hat in engem Kontakt zum Insolvenzverwalter und zu verschiedenen Automobilherstellern gestanden, um die Sicherung der Beschäftigung zu unterstützen", sagte eine Sprecherin der Staatskanzlei in Hannover. Zu konkreten Aufträgen für Karmann könne man sich nicht äußern. Ministerpräsident Christian Wulff hat seinen Landtagswahlkreis in Osnabrück.

Eine VW-Sprecherin erklärte, man gebe grundsätzliche keinen Kommentar zu Geschäftsbeziehungen mit Lieferanten. Auch ein Karmann-Sprecher wollte sich nicht äußern..

Karmann hat unterdessen eine neue Tochtergesellschaft zur Produktion von Elektrofahrzeugen gegründet, die Karmann E GmbH. -Mobil Die juristischen Voraussetzungen für die Gesellschaft seien geschaffen. Sie befinde sich aber noch im Aufbau, sagte ein Unternehmenssprecher. Karmann habe bereits Erfahrung im Bau von Elektroautos. Die neue Gesellschaft solle in zwei Jahren die Serienproduktion starten. Geplant sei, in einem Zeitraum von sieben Jahren 100 000 Fahrzeuge zu produzieren.

Karmann arbeitet im Bereich der Elektrofahrzeuge bereits mit Volkswagen zusammen. Für ein bereits bestehendes Geschäft liefere VW Plattformen zu, sagte Karmann-Sprecher Christian Eick.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%