Autohersteller
Citroën startet eigene Autovermietung

Die französische Automarke Citroën will einen eigenen Vermietungsservice ab Ende September starten. „Kunden können bei uns einen Wagen per Telefon und Internet bestellen, wir stellen den Wagen dann drei Stunden später am Standort des Kunden bereit“, erklärte eine Citroën-Sprecherin. Der Heimlieferservice werde mit 14 Euro zuzüglich zum Mietpreis berechnet.
  • 1

PARIS. Auch stundenweises Leihen eines Autos soll ab elf Euro pro Stunde möglich sein. Der neue Service ziele primär darauf ab, einen neuen Weg zu erschließen, Kunden für Citroën-Autos zu begeistern, erklärte die Sprecherin. Die Autos für den Verleih bezieht der Hersteller vom Autovermieter National Citer.

Damit hat nun auch Citroën seinen eigenen Verleihservice. Die Schwestermarke Peugeot ist seit einigen Monaten mit einem ähnlichen Konzept auf dem Markt. Dabei können Kunden eine Karte gegen Bezahlung mit Mobilitätspunkten aufladen und damit ein Fahrzeug ihrer Wahl leihen: Das Angebot von Peugeot reicht vom Fahrrad bis zum Kleintransporter. Bei diesem Konzept stammen die verliehenen Fahrzeuge indes aus dem Händlerbestand. Ziel ist auch hier, mehr Kundenkontakte zu generieren und damit den Verkauf letztlich anzukurbeln.

Die neuen Verleihmodelle kommen gleichzeitig mit den ersten Elektroautos auf den Markt. Das ist kein Zufall, denn angesichts der hohen Kosten für eine Batterie dürften reine E-Autos nur über solche Leih- und Leasingmodelle an den Mann zu bringen sein.

Citroën hat jetzt die Vermarktung des E-Autos C-Zero begonnen. Der Wagen basiert auf Mitsubishis i-Miev. Der C-Zero wird nicht verkauft, sondern für 499 Euro im Monat für fünf Jahre vermietet. Das entspricht einem Endpreis von 30 000 Euro. Citroën entgegnet, dass dank der billigeren Stromtankfüllungen die Nutzungskosten für 100 Kilometer bei 1,50 Euro lägen, bei einem Auto mit Verbrennungsmotor dagegen bei sechs Euro.

Kommentare zu " Autohersteller: Citroën startet eigene Autovermietung"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Hmm. Wenn Citroen Menschen für dessen Fahrzeuge begeistern will, sollte Citroen mal seinen Kundendienst und seine Ersatzteilpolitik überdenken.
    Denn so könnten die wenigstens die bestandskunden halten.

    Wenn es nach 9 Jahren keine Ersatzteile mehr für gängige Citroens gibt, ist das KEiN Anreiz einen Citroen zu kaufen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%