Automobilindustrie
Medienberichte über Novem-Verkauf

Laut einem Zeitungsbericht steht der bayerische Autozulieferer Novem vor dem Verkauf. Der Treuhänder des Unternehmens verhandele bereits mit zwei Interessenten.
  • 0

FrankfurtDer bayerische Autozulieferer Novem steht einem Zeitungsbericht vor dem Verkauf. Der Treuhänder des Unternehmens mit 4300 Mitarbeitern verhandele mit zwei Interessenten: dem börsennotierten Finanzinvestor DBAG und der Beteiligungsgesellschaft Bregal, hinter der die C&A-Eigentümerfamilie Brenninkmeijer steht, berichtete die „Financial Times Deutschland“ (Donnerstagausgabe) unter Berufung auf mehrere mit der Transaktion vertraute Personen. Favorit sei Bregal, während die DBAG weniger als einen Jahresumsatz geboten habe. Für das Geschäftsjahr 2009/10 (Ende März) hatte der Hersteller von Zierteilen 291 Millionen Euro Umsatz ausgewiesen.

Der 2008 bei Novem eingestiegene Finanzinvestor Barclays Private Equity hatte die Mehrheit an dem Unternehmen rasch an den Treuhänder Schultze & Braun (Schubra) abgeben müssen, weil der Bruch der Kreditverträge drohte. Die Rechtsanwalts- und Insolvenzverwalterkanzlei Schubra hat dem Bericht zufolge im Herbst 2010 einen Verkaufsprozess eingeleitet, der von der Investmentbank Jefferies organisiert werde.

Die DBAG, Schubra und Barclays Private Equity nahmen zu dem Bericht zunächst keine Stellung.

 

 

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Automobilindustrie: Medienberichte über Novem-Verkauf"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%