Automobilindustrie
VW steckt fast eine Milliarde Euro in neuen Bentley-Geländewagen

Einen Luxuswagen fürs Gelände will nun auch der VW-Konzern auf den Markt bringen. 930 Millionen Euro investiert das Unternehmen in die Entwicklung eines Bentley-Geländewagens. Vorbild ist der bullige Cayenne von Porsche.
  • 5

MünchenDer VW -Konzern lässt sich die Entwicklung eines Luxusgeländewagens seiner britischen Tochter Bentley fast eine Milliarde Euro kosten. Das Modell werde im englischen Crewe produziert und soll 2016 auf den Markt kommen, teilte der Wolfsburger Autobauer am Dienstag mit. Innerhalb der nächsten drei Jahre werde Bentley rund 930 Millionen Euro investieren.

Mehr als 1000 neue Jobs sollen entstehen, davon allerdings 600 bei Zulieferern. VW hofft, von dem SUV, der mindestens 150.000 Euro kosten dürfte, jedes Jahr 3000 bis 4000 Stück zu verkaufen.

Vorbild ist innerhalb des VW-Imperiums die Konzerntochter Porsche und ihr bulliger Cayenne, mittlerweile das beliebteste Modell der Stuttgarter. Im ersten Halbjahr war jeder zweite der knapp 82.000 verkauften Porsche ein Cayenne, der in der Basisversion knapp 60.000 Euro kostet. Auch der italienische Sportwagenbauer Lamborghini, der ebenfalls zu Europas größtem Pkw-Hersteller VW gehört, soll 2017 einen Geländewagen herausbringen.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Automobilindustrie: VW steckt fast eine Milliarde Euro in neuen Bentley-Geländewagen"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • .................so macht man das. Kann nur VW und kein anderer. Ingenieure, perfekte Zielsetzung im Kopf gespeichert. Sich ggf. auch mal unters Auto zu legen gehört mit dazu. Also einsame Spitze im Stand und Zielsetzung. Piech, Winterkorn, Hackenberg das Dreigestirn bei VW, verkörpern das, was heute gefragt und benötigt wird.......Ein Halleluja deutscher Ingenieur-Kunst......................

  • Wird in Osteuropa einen guten Absatzmarkt finden. Die Öl-Oligarchen müssen ja irgendwie zu ihrem Grundstück gelangen, welches abseits von Moskau irgendwo in der "Pampa" liegt

  • du hast Sorgen..

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%