Automobilzuliefererbranche
Beru verkauft Kabelproduktion in Mexiko

Der Automobilzulieferer Beru hat seine Kabelproduktion in Mexiko verkauft. Zukünftig will sich das Unternehmen auf seine Kernkompetenzen im Bereich Zündungstechnik konzentrieren. Beru kündigte gleichzeitig die Gründung einer neuen Tochtergesellschaft an.

HB LUDWIGSBURG. Die vor allem auf die Produktion von Zündkabelsätzen für Benzinmotoren spezialisierte Tochter Beru S.A. de C.V. sei an die Unternehmen General Cable Holdings Mexico und General Cable de Latinoamerica verkauft worden, teilte Beru am Freitagabend mit. Über den Preis sei Stillschweigen vereinbart worden. „Wir konzentrieren uns auf unsere Kernkompetenzen im Bereich Zündungstechnik“, sagte Beru-Chef Marco von Maltzan.

Beru kündigte zugleich die Gründung einer neuen Tochtergesellschaft an, in die rund 25 Prozent der Belegschaft der veräußerten Tochter übernommen werden sollten. Die neue Gesellschaft solle unter anderem die ausgegliederte Zündkerzenproduktion übernehmen. Die verkaufte Tochter hatte Beru zufolge im vergangenen Geschäftsjahr mit 150 Mitarbeitern einen Umsatz von 6,2 Millionen Euro erzielt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%