Autoproduktion in Coventry wird komplett eingestellt.
Jaguar will Formel-1-Rennstall verkaufen

Der US-Konzern Ford streicht bei der Produktion seine Edelmarke Jaguar 1150 Arbeitsplätze in Großbritannien und zieht sich aus dem Formel-1-Rennsport zurück.

and LONDON. Der Rennstall soll verkauft werden. Man wolle sich „zu 100 Prozent“ auf das Kerngeschäft konzentrieren, sagte John Greenwell, Vorsitzender und Geschäftsführer von Jaguar. Für Jaguar fahren in diesem Jahr die Piloten Mark Webber und Christian Klien.

Die Autoproduktion am Traditionsstandort Coventry in Mittelengland wird komplett eingestellt. Damit reagiert das Unternehmen auf die anhaltende Absatzkrise bei Jaguar, die dem Konzern zuletzt einen massiven Verlust beschert hat. Jaguar wird künftig noch in zwei britischen Fabriken bauen.

Weitere 425 Stellen würden ins Werk Castle Bromwich (Birmingham) verlegt, wo ab 2006 der XJ Saloon und der Sportwagen X150 produziert würden. Die Holzfunierproduktion mit 300 Mitarbeitern bleibe in Browns Lane.

Britische Gewerkschaftsführer haben am Freitag Widerstand gegen die geplante Schließung des Jaguar-Werks Browns Lane in Coventry angekündigt. Die Vorsitzenden der Gewerkschaft Transport & General Workers' Union und der Gewerkschaft Amicus führten am Freitag aus, der Verlust der Arbeitsplätze habe verheerende Wirkung für die Wirtschaft der Region.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%