Autozulieferer
Bosch tüftelt am Super-Rußfilter

Der Autozulieferer Bosch wird die Serienproduktion von Dieselrußfiltern für Autos möglicherweise später als geplant aufnehmen.

HB FRANKFURT. "Im Entwicklungsprozess haben sich neue Erkenntnisse ergeben, die Chancen für deutlich kostengünstigere Lösungen auch bei einer langen Lebensdauer eröffnen", sagte Bosch-Chef Franz Fehrenbach auf der Internationalen Automobilausstellung (IAA) in Frankfurt.

Ein Sprecher ergänzte, Bosch prüfe eine neue Technologie und neue Materialien für den Filter. Dadurch verzögere sich die Entscheidung, welche Anlagen für die Produktion benötigt werden. Ziel für die Aufnahme der Produktion sei weiterhin das Jahr 2006. "Es könnte aber auch später sein", räumte der Sprecher ein. Bei der Entwicklung der Dieselfilter, die Motorenabgase von gesundheitsschädlichem Feinstaub befreien, sei Bosch unter anderem auf neue Materialen für die Beschichtung gestoßen. Damit ließen sich die Filter billiger herstellen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%