Autozulieferer
Conti schließt Sonderzahlung an Aktionäre nicht aus

Beim Autozulieferer Continental führt die Kombination aus tiefgreifenden Sparmaßnahmen und einem brummenden Geschäft dazu, dass es in der Kasse klingelt. Finanzvorstand Alan Hippe macht den Aktionären im Handelsblatt-Interview daher Hoffnung auf eine Sonderzahlung.

Handelsblatt: Herr Hippe, traditionell liefert das erste Halbjahr bei Conti 45 Prozent des Gewinns. Hochgerechnet entspricht das einem operativen Jahresergebnis von 1,7 Milliarden Euro. Ist das ihre Zielmarke?

Allan Hippe: Wir haben bestätigt, dass wir über dem Vorjahres-Ebit von 1,51 Milliarden Euro liegen wollen und sehen beste Chancen, das zu erreichen. Zu konkreten Zahlen äußere ich mich nicht.

Die steigenden Rohmaterialpreise haben Conti erneut stark belastet. Sehen Sie Chancen für weitere Preiserhöhungen?

Da es ein branchenweites Problem ist, werden wir die Preise weiter anheben können, solange die Materialpreise steigen. Doch Conti sieht im Vergleich zu den Wettbewerbern besser aus, weil wir weniger als 50 Prozent des Umsatzes mit Reifen erzielen und außerdem vom stark betroffenen Lkw-Reifen-Geschäft weit weniger abhängig sind als Wettbewerber wie Bridgestone oder Michelin.

Sie profitieren also davon, dass Sie ein Mischkonzern sind?

Wir sind ein fokussierter Mischkonzern. Wir sind Automobilzulieferer mit dem Schwerpunkt Chassis. Aber richtig ist: Die Diversifizierung hilt uns.

Sie haben etwa drei Milliarden Euro zu viel in der Kasse. Was machen Sie damit?

Das halte ich für zu konservativ. Es ist sogar mehr. Wir suchen daher attraktive Akquisitionsmöglichkeiten. Wenn wir keine finden, werden wir das Geld den Investoren zurückgeben.

Rechnen Sie für das zweite Halbjahr mit zusätzliche Belastungen etwa durch die Autoelektronik-Sparte von Motorola?

In den USA werden weitere 45 Millionen Euro an Restrukturierungskosten anfallen. Auch für die Integration von Motorola werden Zusatzkosten entstehen, die ich ein Monat nach dem Geschäftsabschluss aber noch nicht beziffern kann.

Wann wird Conti in den USA mit Pkw-Reifen wieder Geld verdienen?

Ohne die Belastung auf der Materialseite hätten wir schon dieses Jahr Gewinn erzielt. Besonders im lukrativen Ersatzgeschäft machen wir große Fortschritte.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%