Autozulieferer
Conti will sich finnische Spezialisten sichern

Der Autozulieferer und Reifenhersteller Continental will die Sensormodul-Sparte der finnischen VTI Technologies übernehmen. VTI fertigt Sensoren für die elektronische Fahrzeugsteuerung, wie sie in Fahrzeug-Assistenzsystemen wie ABS und ESP eingesetzt werden.

HB HANNOVER. Die Übernahme solle bis zum 31. Oktober abgeschlossen sein, wenn die Aufsichtsbehörden zustimmen, teilte Conti am Dienstag mit. Beim Bundeskartellamt wurden die Übernahmepläne bereits angemeldet. Conti hatte im Frühjahr erstmals Interesse bekundet. Über den Preis machte eine Unternehmenssprecherin keine Angaben. Der Umsatz der VTI-Sparte liege bei rund sieben Millionen Euro, sagte sie nur.

Insgesamt hat der finnische Autozulieferer im vergangenen Jahr 74,7 Millionen Euro umgesetzt. Conti ist ein großer Kunde von VTI und kauft dort unter anderem Sensoren für elektronische Stabilitätsprogramme (ESP). Der Konzern will auch in seiner ertragreichen Sparte Continental Automotive Systems (CAS) zukaufen, in der elektronische Stabilitätshilfen gefertigt werden.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%