Autozulieferer
Hella verdient im Geschäftsjahr mehr

Im Bilanzjahr nach seinen Börsengang steigert Autozulieferer Hella seinen Umsatz um neun Prozent. Grund für die positive Entwicklung sieht der Konzern bei der starken Nachfrage nach Licht- und Elektronikprodukten.
  • 0

DüsseldorfDer Scheinwerferspezialist Hella hat im Jahr seines Börsengangs mehr verdient und sieht noch Luft nach oben. „Wir haben in unserer Geschäftsentwicklung insbesondere von der starken Nachfrage nach hochwertigen Licht- und Elektronikprodukten profitiert“, sagte Hella-Chef Rolf Breidenbach am Mittwoch. „Von dieser Basis aus blicken wir zuversichtlich auf das neue Geschäftsjahr.“

In dem im Mai abgelaufenen Bilanzjahr 2014/2015 steigerte das Unternehmen aus dem westfälischen Lippstadt nach ersten Berechungen den Umsatz um neun Prozent auf 5,83 Milliarden Euro. Das um 15 Millionen Euro Restrukturierungsaufwendungen bereinigte operative Ergebnis (Ebit) legte um 11,5 Prozent auf 445 Millionen Euro zu. Die vollständige Bilanz soll am 14. August veröffentlicht werden.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Autozulieferer: Hella verdient im Geschäftsjahr mehr"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%