Autozulieferer ist Dax-Rückkehrer
Conti erwägt weitere Akquisitionen

Der Autozulieferer und Reifenhersteller Continental erwägt nach den Worten von Vorstandschef Manfred Wennemer mittelfristig weitere Zukäufe. Gleichzeitig bekräftigte Wennemer am Mittwoch nach der Entscheidung über die Wiederaufnahme in den Deutschen Aktienindex (Dax) den in den vergangenen zwei Jahren eingeschlagenen Sparkurs.

Reuters HANNOVER. „Wir werden unsere Strategie nicht ändern. Und das heißt also: Wachsen, Schulden runter und ordentliche Ergebnisse erzielen“, sagte Wennemer vor Journalisten. Dies schließe nach einer mittlerweile zweijährigen Konsolidierungsphase auch weitere Zukäufe nicht aus. „Wenn sich die Möglichkeit zum richtigen Preis und für das richtige Objekt ergeben sollte, dann haben wir dafür auch wieder die finanziellen Möglichkeiten“, sagte der Vorstandschef und verwies dabei auf die erfolgreichen Anstrengungen beim Schuldenabbau.

„In Kürze steht nichts an, aber wir halten die Augen offen“, fügte er hinzu. Ein Zukauf sei nach den Akquisitionen des Bremsenherstellers Teves und der Elektroniktochter Temic nun vor allem im Reifenbereich denkbar.

Nach der Entscheidung der Deutschen Börse vom Dienstagabend, Conti nach sieben Jahren im Mittelwerteindex MDax wieder in den Dax aufzunehmen, rechnet der Conti-Vorstand mit einem kontinuierlichen Kursanstieg. Er sehe noch 30 bis 40 % Kurspotenzial in den kommenden Jahren, sagte Finanzvorstand Alan Hippe und verwies auf deutlich höhere Kurse vergleichbarer Reifen- und Zulieferkonzerne. Conti werde als Dax-Unternehmen mehr als bisher für internationale Investoren interessant.

Nach einem vorübergehenden Kursanstieg zu Handelsbeginn notierte die Conti-Aktie am Vormittag 0,1 % im Minus bei 22,50 €. Der MDax gab um 0,5 % nach.

Der Conti-Vorstandschef sieht die Rückkehr in den Dax auch als hilfreiches Mittel gegen eine feindliche Übernahme an. „Mit jedem Cent, den der Kurs steigt, wird das Übernahmerisiko geringer“, sagte Wennemer.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%