Autozulieferer
Leoni-Chef Dieter Belle tritt ab

Kabelspezialist Leoni muss einen neuen Chef finden: Dieter Belle kündigt seinen Rücktritt an. Das Unternehmen hatte 2016 durch einen Betrugsfall und eine Sanierung den Gewinn halbiert - unter Belle aber wieder zugelegt.
  • 0

BerlinDer Chef des Autozulieferers Leoni, Dieter Belle, tritt zurück. Belle scheide vorzeitig zum 31. Januar 2018 aus, teilte das Nürnberger Unternehmen am Montagabend mit. Darauf hätten sich der Aufsichtsrat und Belle geeinigt. Ein Nachfolger solle kurzfristig bestimmt werden.

"Nach einer Reihe von Herausforderungen in den vergangenen Jahren ist es dem Vorstandsteam um Dieter Belle gelungen, die Leoni-Gruppe wieder auf Erfolgskurs zu führen", erklärte der Vorsitzende des Aufsichtsrats, Klaus Probst. Er dankte Belle für seine erfolgreiche Arbeit für Leoni und seinen großen Einsatz.

2016 hatten ein Betrugsfall und die teure Sanierung der Bordnetzesparte Leoni die Hälfte des Gewinns gekostet. Zuletzt hat der Bordnetz- und Kabelhersteller den Gewinn dank hoher Sondereffekte und großer Nachfrage aus der Autoindustrie jedoch wieder mehr als verdoppelt.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Autozulieferer: Leoni-Chef Dieter Belle tritt ab"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%