Autozulieferer
Leoni kauft Schweizer Kabelhersteller Studer

Der Autozulieferer Leoni hat das Schweizer Familienunternehmen Studer übernommen. Damit wollen die Deutschen ihre Position auf dem Kabelmarkt der Alpenrepublik stärken. Nach Analystenmeinung lohnt sich das.

HB FRANKFURT. Wie Leoni am Mittwoch mitteilte, beträgt der Kaufpreis für Studer rund 105 Mill. Euro. Die Übernahme müsse noch von den Kartellbehörden genehmigt werden und solle zum 31. Juli 2006 erfolgen. Studer zählt nach Angaben von Leoni mit einem Jahresumsatz von 84 Mill. Euro und 350 Mitarbeitern zu den fünf größten Kabelherstellern der Schweiz und zu den ertragsstärksten in Europa.

Von dem Kauf der nicht börsennotierten Studer Draht- und Kabelwerk AG verspreche sich Leoni vor allem die Stärkung seiner Marktposition in der Schweiz, erklärte Leoni-Chef Klaus Probst. Die 1939 gegründete Kabelfirma stellt unter anderem Spezialkabel für den Einsatz im Schiffs- und Bahnbau, bei Flughäfen und für Straßen- und Eisenbahntunnel her. Bereits seit dem vergangenen Sommer arbeitet Leoni mit Studer in der Schienenverkehrstechnik zusammen.

Analysten bewerteten die Akquisition positiv. „Leoni stärkt damit seine Kabelaktivitäten in einem lukrativen, hochmargigen Nischenmarkt“, erklärte Merck-Finck-Analyst Robert Heberger. Die im Nebenwerteindex MDax gelistete Leoni AG peilt für das Gesamtjahr 2006 einen Umsatz von 1,7 Mrd. Euro und einen Gewinn von 70 Mill. Euro an.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%