Autozulieferer
Leoni korrigiert Jahresprognose nach unten

Der Autozulieferer Leonie hat im zweiten Quartal einen deutlich höheren Gewinn erzielt. Das dritte Quartal ist hingegen von erheblichen Belastungen geprägt Deswegen muss das Unternehmen seine Jahresgewinnprognose senken.
  • 0

BerlinDer Kabel- und Bordnetze-Hersteller Leoni wird seine Gewinnprognose für das laufende Jahr nach eigenen Angaben offenbar verfehlen. Statt des bislang geplanten Ergebnisses vor Zinsen und Steuern (Ebit) von mehr als 200 Millionen Euro würden nun wohl mindestens 180 Millionen Euro erzielt, gab das Unternehmen am Montagabend in einer Pflichtmitteilung bekannt. Hintergrund sei das Geschäft im dritten Quartal: „Wesentlicher Grund für die schwächere Entwicklung des operativen Gewinns sind starke ungeplante Belastungen durch Neuanläufe im Unternehmensbereich Wiring Systems“, hieß es. Das vierte Quartal werde sich dagegen vermutlich wieder wie erwartet entwickeln. Am Umsatzziel für 2014 von 4,1 Milliarden Euro hält Leoni fest.

Agentur
dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Autozulieferer: Leoni korrigiert Jahresprognose nach unten"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%