Autozulieferer
Leoni plant Entlassungen an deutschen Standorten

Der Kabel- und Bordnetzspezialist Leoni will wegen der anhaltenden Auftragsflaute Mitarbeiter in seinen deutschen Werken entlassen. Zugleich werde die Kurzarbeit auf nahezu alle Standorte ausgeweitet.

HB NÜRNBERG. Der Personalabbau werde sich nach den derzeitigen Planungen im "mittleren einstelligen Prozentbereich" bewegen, sagte Unternehmenssprecher Sven Schmidt am Donnerstag der Deutschen Presse-Agentur dpa in Nürnberg. Zugleich werde die Kurzarbeit auf nahezu alle Standorte ausgeweitet. Leoni beschäftigt in Deutschland rund 4 200 Menschen.

Von Entlassungen sind nach Schmidts Worten zunächst die Werke Ettlingen (Baden-Württemberg) und Friesoythe (Niedersachsen) betroffen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%