Autozulieferer
Visiocorp-Übernahme durch Inder perfekt

Der finanziell angeschlagene Autospiegelhersteller Visiocorp ist vom indischen Zulieferer Motherson Sumi Systems übernommen worden. Der Kaufpreis betrage 25 Millionen Euro in bar und rund 1,5 Millionen Euro in Aktien.

HB STUTTGART/NOIDA. Visiocorp, die frühere Stuttgarter Schefenacker AG, beliefert neben großen deutschen Autobauern unter anderem General Motors, Toyota und Tata mit Autospiegeln. Die Aktien gingen als Anteile an der neuen Visiocorp Holding an die bisherigen Hauptanteilseigner, die Hedge- Fonds BlueBay und Davidson Kempner, sagte ein Sprecher von Motherson Sumi.

Der Gruppen-Umsatz von Visiocorp lag 2008 bei rund 660 Mio. Euro, hieß es. Die genauen Zahlen zum Jahresabschluss liegen noch nicht vor. Der Motherson Sumi-Sprecher sagte, das indische Unternehmen habe nur die operativen Firmenteile von Visiocorp übernommen, jedoch nicht die hohen Schulden der Holding.

Die Verbindlichkeiten beliefen sich laut letztem Geschäftsbericht auf rund 300 Mio. Euro. 2006 war der internationale Hauptsitz von Visiocorp ins britische Portchester verlegt worden. Die Gruppe beschäftigt weltweit 4400 Mitarbeiter, davon 350 in Deutschland.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%