Autozulieferer

ZF verringert Zahl seiner Zulieferer

Der neue Vorstandsvorsitzende des Automobilzulieferers ZF, Stefan Sommer, will die Zahl lokaler Lieferanten abbauen. Das sind nicht die einzigen Einsparungen, die Sommer plant.
Kommentieren
Stefan Sommer ist der neue Vorstandsvorsitzende des Automobilzulieferkonzerns ZF Friedrichshafen Quelle: dpa

Stefan Sommer ist der neue Vorstandsvorsitzende des Automobilzulieferkonzerns ZF Friedrichshafen

(Foto: dpa)

Landsberg am Lech/FriedrichshafenZF-Vorstandschef Sommer plane eine Reduzierung der Zulieferer von 3500 auf 2000, meldete die „Automobil Produktion“. Neben der Zentralisierung des Einkaufs will sich das Unternehmen künftig stärker auf global tätige Zulieferer stützen.

Sommer plane zudem, die Hälfte der angekündigten Einsparungen bereits 2013 umzusetzen: „Im nächsten Jahr sollen es mindestens 250 Millionen Euro sein“, sagte Sommer dem Magazin. ZF strebt im Einkauf Einsparungen in Höhe von 500 Millionen Euro in den nächsten beiden Jahren an.

Das Unternehmen am Bodensee setzte im vergangenen Jahr 15,5 Milliarden Euro um, 2015 sollen es bereits über 20 Milliarden Euro sein.

  • dpa
Startseite

0 Kommentare zu "Autozulieferer: ZF verringert Zahl seiner Zulieferer"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%