Babynahrungshersteller
Hipp erwartet Umsatzrekord

Der größte deutsche Babynahrungshersteller Hipp rechnet trotz der zunehmenden Sparsamkeit der Verbraucher mit einem Umsatzrekord in diesem Jahr. In Deutschland werde ein Anstieg der Erlöse um rund fünf Prozent auf mehr als 280 Millionen Euro erwartet.

HB MÜNCHEN. Laut Marketing-Direktor Reiner Tafferner sei die Krise bei Hipp noch nicht angekommen. "An der Babynahrung wird zuletzt gespart." Weltweit erreichte Hipp 2008 ein Umsatzplus von sieben Prozent auf 410 Mio. Euro.

Zusätzliches Wachstum erhofft sich das Traditionsunternehmen mit Sitz im oberbayerischen Pfaffenhofen von der Einführung neuer Baby-Gerichte im Kunststoffbecher statt im Gläschen. Das Angebot richte sich vor allem an Mütter, die die Babykost unterwegs zubereiten möchten.

Die Kunststoffbecher hätten 30 Prozent weniger Gewicht als die Gläschen und seien bruchsicher und stapelbar. Damit sei auch das Entsorgen leichter als bei den Gläsern. Weder für die Gläschen noch für die Becher gibt es Pfand zurück, sie müssen mit dem Altglas bzw. Plastikmüll entsorgt werden. Die Kunststoffbecher belasteten die Umwelt aber nicht stärker als die Gläser, heißt es bei Hipp. Die Nahrung kann genau wie bei den Gläschen im Wasserbad oder in der Mikrowelle erwärmt werden.

Mit einem Marktanteil von 66 Prozent bei Babykost im Glas ist Hipp mit großem Abstand Marktführer in Deutschland. Das Unternehmen hatte vor 50 Jahren als erster Hersteller damit begonnen, Babynahrung im Glas zu verkaufen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%