BASF-Chef
Aktienkauf nach Gewinneinbruch

BASF-Chef Jürgen Hambrecht und seine Familie haben den jüngsten Kurseinbruch nach der Gewinnwarnung des Unternehmens zum Aktienkauf genutzt.

HB FRANKFURT. Insgesamt erwarben der BASF-Chef und seine vier Kinder am Mittwoch für rund 139 000 Euro 6300 BASF-Aktien zu Kursen zwischen 22,06 und 22,14 Euro, wie aus mehreren Pflichtmitteilungen des Unternehmens vom Donnerstag hervorgeht. Der BASF-Kurs war nach der zweiten Gewinnwarnung des Unternehmens innerhalb kurzer Zeit zeitweise um 18 Prozent eingebrochen. Auch die BASF-Vorstände Stefan Marcinowski und Andreas Kreimeyer nutzten die Gelegenheit. Marcinowski erwarb 6000 Aktien für 133 200 Euro, Kreimeyer 2273 Papiere für rund 50 000 Euro. Am Donnerstagvormittag büßten BASF-Papiere in einem schwachen Gesamtmarkt weiter ein und lagen 1,73 Prozent im Minus bei 21,58 Euro.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%