Baubranche
Bilfinger Berger vor Ausstieg aus Katar

Der Baukonzern Bilfinger Berger prüft einen Rückzug aus Katar. Das hat aber nicht direkt mit der Finanzkrise in Dubai zu tun. Bilfinger Berger nennt andere Gründe.
  • 0

HB HAMBURG. Erste deutsche Unternehmen ziehen Konsequenzen aus der Zahlungskrise in Ländern der Golfregion. So erwägt der Baukonzern Bilfinger Berger einen Rückzug aus Katar, nachdem es zum Streit mit der Baubehörde Ashgal über den Bau der Autobahn Doha Expressway gekommen ist. "Die schlechten Erfahrungen mit dem Projekt Doha veranlassen uns, über unser Engagement in der Golfregion nachzudenken", sagte Bilfinger-Berger-Chef Herbert Bodner der "Financial Times Deutschland". Bilfinger streitet mit Katar darüber, wer die Kosten dafür tragen soll, dass der Bau des Straßenstücks doppelt so lange dauern wird als ursprünglich geplant.

Der Konzern werde im Januar endgültig über den geplanten Börsengang seiner profitablen Tochter Bilfinger Berger Australia entscheiden, sagte Bodner der Zeitung. Der Erlös werde für Zukäufe in den Dienstleistungsbereichen genutzt, komme teilweise aber voraussichtlich auch den Aktionären zugute: "Wir werden sicher darüber nachdenken, wie die Aktionäre partizipieren können.

Kommentare zu " Baubranche: Bilfinger Berger vor Ausstieg aus Katar"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%