Baukonzern übernimmt Babcock Borsig Service
Bilfinger Berger kauft Kraftwerks-Dienstleister

Der Baukonzern Bilfinger Berger übernimmt den Kraftwerkservice-Dienstleister Babcock Borsig Service von der DBAG und stärkt damit sein Geschäft mit Bau- und Industrie-Dienstleistungen. „Das ertragsstarke Unternehmen trägt von Anfang an positiv zum Konzernergebnis von Bilfinger Berger bei“, teilte Bilfinger Berger mit.

HB FRANKFURT. Babcock Borsig Service hat sich auf Service-Dienstleistungen für konventionelle Kraftwerke spezialisiert. 2004 habe das Unternehmen mit 2700 Mitarbeitern eine Leistung von 350 Millionen Euro erzielt, die weiter auf 400 Millionen Euro steigen werde. Die Deutsche Beteiligungs-AG hatte die Sparte des insolventen Anlagenbauers Babcock Borsig erst Ende 2003 übernommen.

Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. Die DBAG erklärte aber, der Preis liege deutlich über der Bewertung für Babcock Borsig Service vom vergangenen Oktober. Das Unternehmen habe keine Bankverbindlichkeiten und verfüge über eine nachhaltig hohe Nettoliquidität, teilte Bilfinger Berger mit.

Die im SDax gelistete Frankfurter Beteiligungsgesellschaft DBAG beteiligt sich bevorzugt an mittelständischen Unternehmen, um die Anteile nach einigen Jahren Gewinn bringend zu verkaufen. In dem am 31. Januar beendete erste Quartal des Geschäftsjahres 2004/05 hat die DBAG auf Grund des Verkaufs von Babcock Borsig Service nach eigenen Angaben mehr als 19 Millionen Euro verdient. Der Zwischenabschluss soll am 17. März veröffentlicht werden.

Seite 1:

Bilfinger Berger kauft Kraftwerks-Dienstleister

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%