Baukonzern
Züblin gelingt erfolgreicher Jahresstart

Das Bauunternehmen Züblin kann sich über ein gelungenes Quartal freuen. Der Konzern profitiert vor allem von kräftig steigenden Auftragseingängen und kann so an die Erfolge vom Vorjahr anknüpfen.
  • 0

Stuttgart Nach einem Gewinnsprung 2010 ist der Baukonzern Züblin gut ins neue Jahr gestartet. Das Unternehmen verzeichnete im ersten Quartal kräftig anziehende Auftragseingänge. Sie stiegen von Januar bis März um 27 Prozent auf 761 Millionen Euro, teilte Vorstandsmitglied Alexander Tesche am Mittwoch in Stuttgart mit. Der Auftragsbestand lag bei rund drei Milliarden Euro.

Tesche sagte, die Leistung habe um 22 Prozent auf 583 Millionen Euro zugelegt. Neben den Aktivitäten im Heimatmarkt und in den Benelux-Ländern wolle Züblin sich auch verstärkt um Aufträge in Dänemark und Finnland kümmern. "In Finnland wird es 2011 voraussichtlich bei hohen Wachstumsraten der Bauwirtschaft bleiben." Von der wirtschaftliche Erholung in Deutschland werde das Bauhauptgewerbe im laufenden Jahr noch nicht profitieren.

Von den Konjunkturprogrammen der Bundesregierung habe der Konzern und auch die Bauwirtschaft in der Vergangenheit kaum profitiert. "Diese Mittel wurden maßgeblich für die energetische Sanierung öffentlicher Gebäude verwendet und somit hauptsächlich an Betriebe des Ausbaugewerbes vergeben."

Züblin steigerte 2010 seinen Gewinn um 60 Prozent auf 59,7 Millionen Euro. Die Konzernleistung sei wegen des strengen Winters 2010 um vier Prozent auf 2,4 Milliarden Euro gesunken. Das Unternehmen hatte zum Jahresende weltweit 13.302 Mitarbeiter (Vorjahr: 12.279). Die neuen Stellen seien im Ausland geschaffen worden. Mit 6382 Beschäftigten sei die Zahl der Mitarbeiter in Deutschland im vergangenen Jahr nahezu konstant geblieben. Für 2011 Jahr rechnet der Konzern mit einer leicht erhöhten Leistung und einem Ergebnis mindestens auf Vorjahresniveau.

Agentur
dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Baukonzern: Züblin gelingt erfolgreicher Jahresstart"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%