Baukonzerne
Bilfinger Gewinn bricht ein

Der Baukonzern Bilfinger Berger will in Zukunft weniger bauen und mehr auf das Dienstleistungsgeschäft sinken. Im abgelaufenen Quartal bereitete dem Konzern ein Projekt in Katar Probleme und sorgte für einen Gewinneinbruch.
  • 0

HB MANNHEIM. Der Gewinn des zweitgrößte deutsche Baukonzerns Bilfinger Berger ist im dritten Quartal eingebrochen. Er sank auf sieben Mio. Euro nach 54 Mio. Euro im Vorjahreszeitraum, wie das Unternehmen am Dienstag in Mannheim mitteilte. Hintergrund seien Probleme bei einem Straßenbauprojekt in Katar. Dafür sei eine Risikovorsorge in Höhe von 80 Mio. Euro notwendig gewesen. Die Leistung des Konzerns ging im dritten Quartal leicht auf 2,7 Mrd. Euro zurück.

Der Konzern will in Zukunft verstärkt auf das Service- und Dienstleistungsgeschäft setzen. Die Bauleistung soll dagegen von rund sechs Mrd. Euro im vergangenen Jahr auf eine Größenordnung von zwei Mrd. Euro zurückgefahren werden, teilte das Unternehmen mit. Außerdem werde ein Börsengang der australischen Tochter geprüft.

Das Unternehmen bekräftigte zugleich seinen Ausblick. Es werde ein Ergebnis vor Zinsen und Steuern (Ebit) in Höhe von 210 bis 230 Mio. Euro für das zu Ende gehende Geschäftsjahr erwartet. Der Gewinn solle zwischen 110 bis 120 Mio. Euro betragen.

Der Auftragsbestand lag Ende September mit 10,9 Mrd. Euro um sieben Prozent unter dem Vorjahreswert. Dies sei insbesondere auf den Verkauf der französischen Baubeteiligung Razel Ende 2008 zurückzuführen, teilte der Konzern mit.

Kommentare zu " Baukonzerne: Bilfinger Gewinn bricht ein"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%