Baumaschinen-Hersteller

Gewinneinbruch bei Liebherr

Im vergangenen Jahr hat der Baumaschinen-Hersteller Liebherr einen deutlichen Gewinneinbruch verzeichnet. Das Unternehmen muss hohe Rückschläge im Baumaschinen- und Minengeschäft hinnehmen.
Kommentieren
Maschinell gefertigte Zahnräder der Firma Liebherr. Das Unternehmen rechnet im Jahr 2014 nicht mit großen Sprüngen. Quelle: dpa

Maschinell gefertigte Zahnräder der Firma Liebherr. Das Unternehmen rechnet im Jahr 2014 nicht mit großen Sprüngen.

(Foto: dpa)

Biberach/ BulleDer Baumaschinen- und Kühlgeräte-Hersteller Liebherr hat im vergangenen Jahr einen herben Gewinneinbruch verzeichnet. Im Vergleich zum Vorjahr ging das Ergebnis um mehr als ein Drittel auf 364 Millionen Euro zurück, wie Liebherr am Montag in Biberach, einem der Hauptproduktionsstandorte, mitteilte. Der Umsatz des Unternehmens mit Sitz im schweizerischen Bulle war mit knapp 9 Milliarden Euro ebenfalls leicht rückläufig.

Der Konzern musste unter anderem Rückschläge im Baumaschinen- und Minengeschäft hinnehmen. Als Grund nannte ein Sprecher auch die sinkende Nachfrage nach Rohstoffen. Auf den Gewinn drückten ihm zufolge vor allem negative Währungseffekte, mit denen derzeit viele exportorientierte Unternehmen zu kämpfen haben. Auch 2014 rechnet Liebherr nicht mit großen Sprüngen. Der Umsatz soll demnach in der Größenordnung des Vorjahres bleiben.

  • dpa
Startseite

0 Kommentare zu "Baumaschinen-Hersteller: Gewinneinbruch bei Liebherr"

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%