Baumaschinen-Produktion
Volvo streicht 1000 Stellen

Das Sparprogramm bei Volvo hat weitere Auswirkungen: Im Bereich der Produktion von Baumaschinen streicht der Nutzfahrzeugbauer 1000 Stellen. Die Produktion soll nach China verlagert werden.
  • 0

GöteborgDer schwedische Nutzfahrzeugbauer Volvo streicht weltweit 1000 Stellen im Bereich der Produktion von Baumaschinen. Betroffen seien vor allem Jobs in Polen, den USA und Brasilien, teilte die Volvo Group am Donnerstag in Göteborg mit. In Schweden fielen bis zu 150 Stellen weg. Statt in Europa und Amerika sollen Baumaschinen wie Planierfahrzeuge und Baggerlader künftig bei dem zur Gruppe gehörenden chinesischen Unternehmen SDLG gefertigt werden.

Die Stellenstreichungen sind Teil eines verschärften Sparprogramms, das der Lkw-Bauer im Oktober vorgestellt hatte. Bis Ende 2015 wollen die Schweden dadurch zehn Milliarden Kronen (1,1 Milliarden Euro) im Vergleich zu 2012 einsparen.

Am Mittwoch hatte eine Sprecherin einen Pressebericht über den Wegfall von insgesamt 3000 Arbeitsplätzen bei dem Nutzfahrzeugbauer noch als „pure Medienspekulation“ zurückgewiesen.

In der Baugeräte-Sparte von Volvo arbeiten derzeit noch 14.000 Menschen, in der Gruppe insgesamt etwas mehr als 94.200 Festangestellte und rund 14.400 Berater.

dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Baumaschinen-Produktion: Volvo streicht 1000 Stellen"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%