Bausch & Lomb
Ray-Ban-Erfinder wird von Investoren übernommen

Der US-Kontaktlinsenhersteller Bausch & Lomb wird für 3,67 Mrd. Dollar (2,7 Mrd Euro) von der Investmentfirma Warburg Pincus übernommen. Die Bausch & Lomb- Anteilseigner sollen 65 Dollar je Aktie erhalten, wie die beiden Unternehmen am Mittwoch mitteilten.

HB ROCHESTER. Die Bausch & Lomb-Aktien zogen um 8,08 Prozent auf 66,47 Dollar an. Warburg Pincus will auch 830 Mill. Dollar an Bausch & Lomb- Schulden übernehmen, so dass der Gesamtwert der Transaktion auf 4,5 Mrd. Dollar beziffert wurde.

Bausch & Lomb stellt auch Linsenpflege- und andere einschlägige Produkte her. Die Bausch & Lomb Inc. hat ihren Sitz in Rochester (US- Bundesstaat New York) und beschäftigt 13 000 Mitarbeiter. Das Unternehmen kann in den kommenden 50 Tagen nach besseren Offerten Ausschau halten. Kommt ein anderer Interessent zum Zug, erhält Warburg Pincus 40 Mill. Dollar.

Der bekannte Sonnenbrillenhersteller Ray-Ban wurde 1937 als Tochter von Bausch & Lomb mit Beteiligung der US Air Force gegründet. 1999 verkaufte Bausch & Lomb die Marke an die italienische Luxottica-Gruppe.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%