Baustoffe
Wienerberger macht 27 Werke dicht

Der Baustoffkonzern Wienerberger will weltweit 27 Werke schließen. Damit reagiert das Unternehmen auf die weltweite Finanzkrise und den Konjunktureinbruch. Betroffen sind 1400 Beschäftigte.

HB WIEN. Der börsenotierte Baustoffkonzern Wienerberger wird angesichts der weltweiten Finanzkrise und des daraus folgenden Konjunktureinbruchs weltweit 27 seiner insgesamt 200 Baustofffabriken schließen. Das gab das Unternehmen bekannt. Von den Schließungen sind 1400 Mitarbeiter des Konzerns betroffen.

Nach Angaben der Unternehmensleitung sank der bereinigte operative Gewinn (EBITDA) des europaweit größten Ziegelherstellers im dritten Quartal um rund 23 Prozent auf 129,1 (167,5) Millionen Euro. Der Gruppenumsatz stagnierte bei 663,2 Millionen Euro. Insgesamt spricht Wienerberger von einem "schlechter werdenden wirtschaftlichen Umfeld" und erwartet 2008 ein um 15 bis 20 Prozent schlechteres operatives Ergebnis vor Abschreibungen (EBITDA).

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%