Bauwirtschaft
Auftragsrekord bei Baukonzern Züblin

Der Stuttgarter Baukonzern Züblin hat 2008 einen Auftragsrekord eingefahren. Wie das Unternehmen am Mittwoch mitteilte, stiegen der Auftragseingang im Jahresvergleich um 26 Prozent auf 3,4 Mrd. Euro und der Auftragsbestand um mehr als 19 Prozent auf einen Höchstwert von 3,1 Mrd. Euro.

HB STUTTGART. Die Bauleistungen erhöhten sich um fünf Prozent auf knapp drei Mrd. Euro, der Jahresüberschuss stieg deutlich um 79 Prozent auf fast 31 Mio. Euro. Mehrere Großprojekte im Inland hätten zu der positiven Geschäftsentwicklung beigetragen.

Für das laufende Jahr kündigte Züblin trotz geringerer Auftragsbestände im ersten Quartal ein stabiles Geschäft auf Vorjahresniveau an. „Unser hoher Auftragsbestand Ende 2008 wird dafür sorgen, dass die Bauleistung trotz geringerer Auftragseingänge bis weit in das zweite Halbjahr 2009 hinein stabil bleiben wird“, teilte Vorstand Alexander Tesche mit. Der Konzern rechnet für 2009 mit einer Leistung von 2,8 Mrd. Euro.

Im ersten Quartal 2009 lagen die Auftragseingänge bei 378 Millionen Euro. Die Leistung erreichte bis März 2009 mit 609 Mio. Euro das Vorjahresniveau. Der Auftragsbestand stieg im Vergleich zum ersten Quartal 2008 leicht auf 2,9 Mrd. Euro. Züblin will künftig vor allem seine Eigenkapitalquote von 13 Prozent stärken. Sie sei weiterhin unbefriedigend im Blick auf die zu erwartenden Belastungen aus der Krise, teilte Tasche mit.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%