Bayer-Aufsichtsrat: Henkel-Erbin soll Ekkehard Schulz ersetzen

Bayer-Aufsichtsrat
Henkel-Erbin soll Ekkehard Schulz ersetzen

Ekkehard Schulz war bis 2011 Vorstandsvorsitzender von ThyssenKrupp, seit 2005 sitzt er im Aufsichtsrat des Pharmariesen Bayer. Damit ist nun Schluss. Eine Nachfolgerin für den 72-Jährigen ist auch schon gefunden.
  • 1

LeverkusenDer Ex-Chef des ThyssenKrupp-Konzerns, Ekkehard Schulz, verlässt den Aufsichtsrat des Chemie- und Pharmariesen Bayer. Wie aus der Einladung zur Hauptversammlung am 29. April hervorgeht, soll der 72-Jährige nach dem Ende seiner Amtszeit in dem Kontrollgremium von der Henkel-Erbin Simone Bagel-Trah ersetzt werden.

Das hatte zuvor die „Rheinische Post“ (Mittwochsausgabe) berichtet. Zu der Personalie wollte sich ein Bayer-Sprecher auf Anfrage nicht äußern.

dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Bayer-Aufsichtsrat: Henkel-Erbin soll Ekkehard Schulz ersetzen"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Wiso gibt man so jobs nicht einfach wild draflos irgendwelche AL...?? Wenn Erben schon als Qualifikation ausreicht..^^



    wäre doch mal was neues...^^
    und das Umfeld der AL könnte mit der Kohe sicher mehr gutes anstellen als jemand der eh schon genug hat..

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%