Bayer in Japan: Schlaganfallmittel darf verkauft werden

Bayer in Japan
Schlaganfallmittel darf verkauft werden

Das japanische Gesundheitsministerium hat das neue Schlaganfallpräparat von Bayer für den Verkauf zugelassen. Das Mittel soll dort Ende April auf den Markt kommen.
  • 0

FrankfurtDer Pharma- und Chemiekonzern Bayer hat in Japan grünes Licht für den Verkauf seines neuen Schlaganfallpräparats erhalten. Das japanische Gesundheitsministerium habe die Tablette zum Schutz vor Schlaganfällen bei Patienten mit Vorhofflimmern zugelassen, teilte Bayer am Mittwoch in Berlin mit.

Vorhofflimmern ist eine bei älteren Menschen eine häufig vorkommende Form von Herzrhythmusstörungen. In Japan leiden Bayer zufolge über 800.000 Menschen daran. Einer Sprecherin zufolge soll das Mittel nach Preisverhandlungen mit den Krankenversicherungen Ende April auf den Markt kommen. Japan ist nach den USA der weltweit zweitgrößte Pharmamarkt.

Bayer traut Xarelto, alle Indikationen weltweit zusammen genommen, einen Spitzenumsatz von mehr als zwei Milliarden Euro zu. Größtes Einsatzgebiet ist das Therapiefeld Schlaganfälle. Auch in den USA und in Europa ist die Tablette bereits zur Verhinderung von Schlaganfällen bei Patienten mit Herzrhythmusstörungen zugelassen. 

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Bayer in Japan: Schlaganfallmittel darf verkauft werden"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%