Bayer und Monsanto
Dutzende Banken teilen sich Finanzierung der Übernahme

Dutzende Banken teilen sich die Finanzierung der Monsanto-Übernahme durch Bayer: Neben der Bank of America Merill Lynch, Credit Suisse, Goldman Sachs, HSBC und JPMorgan sind mehr als 20 weitere Banken im Boot.

FrankfurtMehr als zwei Dutzend Banken teilen sich die Finanzierung von Bayer für die Übernahme des US-Saatgutriesen Monsanto. Die fünf Investmentbanken Bank of America Merill Lynch, Credit Suisse, Goldman Sachs, HSBC und JPMorgan hätten den 56,9 Milliarden Dollar (51,6 Milliarden Euro) schweren Kredit zum Teil an mehr als 20 weitere Banken weitergereicht, teilte der Pharma- und Chemiekonzern am Mittwoch mit. Die Institute konnten sich mit Paketen von 4,5 Milliarden oder 1,125 Milliarden Dollar daran beteiligen. Die Brückenfinanzierung ist damit die drittgrößte aller Zeiten.

Die Nachfrage habe bei fast 80 Milliarden Dollar gelegen, erklärte der Konzern. Zu den Konditionen und den beteiligten Banken äußerte sich Bayer nicht.

Bayer zahlt für Monsanto rund 66 Milliarden Dollar. 19 Milliarden davon will der Leverkusener Konzern mittelfristig mit Eigenkapital finanzieren. Banker erwarten Pflichtwandelanleihen, Hybridanleihen und am Ende auch eine Kapitalerhöhung.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%