Begehrter Rohstoff
Solarworld sichert sich weitere Siliziummengen

Polysilizium - Rohstoff für die Halbleiter- und Solarindustrie - wird den Herstellern derzeit förmlich aus der Hand gerissen. Der Solartechnikkonzern Solarworld hat sich jetzt weitere Lieferungen des begehrten Rohstoffs gesichert.

HB DÜSSELDORF. Der Solartechnikkonzern Solarworld hat sich weitere Rohstoffmengen in Asien gesichert. Die Tochter Deutsche Solar AG werde von der südkoeranischen DC Chemical Co ab 2010 bis 2016 Polysilizium im Wert von 580 Mill. Dollar beziehen, teilte DC Chemical am Dienstag mit.

Polysilizium - Rohstoff für die Halbleiter- und Solarindustrie - wird den Herstellern derzeit förmlich aus der Hand gerissen. Die Produktionsmengen des weltweit größten Herstellers Wacker Chemie etwa sind auf Jahre zu 80 Prozent verkauft.

Solarworld produziert Silizium nur zum Teil selber. Große Mengen hat sich der Konzern über Langfristverträge gesichert. In Südkorea baut Solarworld derzeit eine Solarmodulproduktion für den asiatischen Markt auf.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%