Behörden haben bereits zugestimmt
Rheinmetall und BAE Systems teilen STN Atlas auf

Der Düsseldorfer Rüstungskonzern Rheinmetall und sein britischer Konkurrent BAE Systems teilen ihr bisheriges Gemeinschaftsunternehmen STN Atlas auf. Dies teilten Rheinmetall und BAE Systems am Donnerstag in London mit.

HB/dpa LONDON. Demnach wird die in Bremen angesiedelte Heeres- und Luftstreitkräftetechnik von STN Atlas in das neue Unternehmen Rheinmetall Defence Electronics GmbH ausgegliedert, dass dann komplett zu Rheinmetall gehört. Die in Bremen und Hamburg angesiedelte Marinetechnik wird in der neuen BAE-Systems-Tochter ATLAS Elektronik GmbH zusammengefasst.

An STN Atlas, einem großen Hersteller von Feuerleit- sowie Führungs- und Lenksystemen für Panzer, war Rheinmetall bislang mit 51 % und BAE Systems mit 49 % beteiligt. Rheinmetall und BAE Systems zufolge haben die Behörden der Aufteilung von STN Atlas bereits zugestimmt. Sie soll bis Ende August rückwirkend zum 1. Januar 2003 vollzogen sein. Die derzeit rund 3100 Arbeitsplätze sollen je zu Hälfte auf die beiden neuen Gesellschaften entfallen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%