Belgische UCB
Familie hinter Schwarz Pharma nimmt Übernahmeangebot an

Die Familienaktionäre von Schwarz Pharma nehmen das Übernahmeangebot von UCB an und verschaffen den Belgiern damit die Aktienmehrheit.

dpa-afx MONHEIM. Die Familie halte bisher 59,2 Prozent der Anteile, teilte Schwarz Pharma am Montag in Monheim mit. Dies entspricht rund 28,4 Mill. Aktien. Die Kartellbehörden der USA und der EU hatten der Fusion zuvor zugestimmt.

Die Annahmefrist für das Angebot der UCB läuft noch bis 8. Dezember. Eine weitere werde voraussichtlich am 15. Dezember beginnen und am 28. Dezember enden, teilte das Unternehmen weiter mit. Vorstand und Aufsichtsrat hatten den Aktionären die Annahme des Angebots bereits zuvor empfohlen. Pro Schwarz-Pharma-Aktie erhalten die Aktionäre 50 Euro in bar und 0,8 735 Aktien der belgischen UCB. "Mit Einreichung der Aktien durch die Familie Schwarz ist eine weitere Bedingung des Übernahmeangebots eingetreten", schrieb das Monheimer Unternehmen. Dies sei "der entscheidende Schritt" für den Zusammenschluss.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%