Bergbaukonzern
BHP macht 24 Milliarden Dollar Gewinn

Die hohen Rohstoffpreise lassen die Kasse bei BHP Billiton klingeln. Der weltgrößte Bergbaukonzern hat den Gewinn noch stärker gesteigert als erwartet. Die Anleger beteiligt er spürbar am Erfolg.
  • 1

Sydney/MelbourneDank eines Höhenflugs der Preise für Eisenerz und Kupfer hat das australische Bergbauunternehmen BHP Billiton seinen Jahresgewinn um fast 86 Prozent gesteigert. Er lag in den zwölf Monaten bis zum 30. Juni bei 23,6 Milliarden Dollar (16,3 Milliarden Euro), nach 12,7 Milliarden im Jahr zuvor, erklärte der weltweit größte Bergbaukonzern mit Sitz in Melbourne am Mittwoch. Die Analysten hatten mit einem Gewinn von etwa 22 Milliarden gerechnet. Das Unternehmen hat also noch stärker von der hohen Nachfrage nach Rohstoffen aus China und anderen Schwellenländern profitiert als erwartet. Auch aus Japan, Südkorea und Indien gebe es eine hohe Nachfrage.

Den Umsatz steigerte BHP um 35,9 Prozent auf 71,7 Milliarden Dollar.

Im zweiten Halbjahr hat das australisch-britische Unternehmen seinen Gewinn von Januar bis Ende Juni um 62 Prozent auf 10,98 Milliarden Dollar erhöht. Besonders rund lief es im Eisenerzgeschäft, in dem BHP den Gewinn mehr als verdoppelte. Der Konzern hat nach eigenen Angaben seine Eisenerzproduktion in Australien im elften Jahr in Folge gesteigert.

Auch für die kommenden Monate zeigte sich der Konzern am Mittwoch trotz zunehmender Sorgen über eine Abkühlung der Weltwirtschaft zuversichtlich. „Wir erwarten kurz- und mittelfristig eine robuste Nachfrage“, sagte BHP-Chef Marius Kloppers. „Langfristig wird der fortschreitende Prozess der Urbanisierung und Industrialisierung in einer bevölkerungsreichen, sich entwickelnden Welt, die Nachfrage nach unseren Rohstoffen weiter steigern.“

Seite 1:

BHP macht 24 Milliarden Dollar Gewinn

Seite 2:

Die Kosten steigen

Kommentare zu " Bergbaukonzern: BHP macht 24 Milliarden Dollar Gewinn"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • bei knapp 24 Milliarden Gewinn bei 72 Milliarden Umsatz....da stimmt was nicht mir den Märkten.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%