Bergbaukonzern greift nach Lonmin
Xstrata plant Milliarden-Übernahme

Der Bergbaukonzern Xstrata den weltweit drittgrößten Platinhersteller Lonmin schlucken. Die Übernahme ist den Schweizern rund fünf Milliarden Pfund - umgerechnet also über sechs Milliarden Euro - wert. Die Briten winken allerdings ab.

HB LONDON. Xstrata teilte am Mittwoch mit, bereits rund acht Prozent der frei handelbaren Aktien von Lonmin zu besitzen. Das Angebot beläuft sich auf von 33 Pfund je Lonmin-Aktie und liegt damit deutlich über deren Schlusskurs vom Vortag: Die Papiere waren am Dienstag mit 23,19 Pfund aus dem Handel gegangen. Lonmin sei ein attraktives Unternehmen, jedoch sehe man im Betriebsablauf und Management erheblichen Veränderungsbedarf, teilte Xstrata mit.

Lonmin hat das milliardenschwere Übernahmegebot von Xstrata jedoch direkt als zu niedrig abgelehnt. Die feindliche Offerte schätze den Unternehmenswert als zu gering ein, teilte der Platinhersteller am Mittwoch mit. „Dies ist ein opportunistischer und gänzlich unerwünschter Versuch, Lonmin zu einem Preis zu erwerben, der die einzigartigen Aktivitäten des Konzerns unterbewertet“, hieß es in einer Presseveröffentlichung des Unternehmens.

Der Aufschlag von 42 Prozent sehe auf den ersten Blick teuer aus, allerdings habe die Aktie zuletzt deutlich an Wert verloren, so ein Händler. Zudem sei eine Übernahme in dem Sektor nicht durchzuführen, wenn nicht eine kräftige Prämie gezahlt werde, ergänzt der Händler.

Lonmin verdiente dank Rekord-Rohstoffpreisen lange gut, kämpfte jedoch zuletzt mit rückläufigen Preisen sowie mit Stromausfällen in Südafrika. Wegen des fallenden Aktienkurses sei Lonmin ein günstiges Übernahmeziel geworden, sagte ein Experte. Angetrieben von hohen Preisen und Kapazitätsengpässen befindet sich die Bergbaubranche seit einiger Zeit in einer Fusionswelle. Ende März war die Übernahme von Xstrata durch den weltgrößten Eisenerzproduzenten Vale geplatzt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%