Bericht der "Automobilwoche"
Rabatte in der Oberklasse bis zu 15 Prozent

Die deutsche Autobranche gewährt im Oberklasse-Segment einem Magazinbericht zufolge inzwischen erhebliche Preisnachlässe.

HB FRANKFURT. Der Münchener Autokonzern BMW wie auch der Stuttgarter Rivale Mercedes-Benz und die Ingolstädter Volkswagen-Tochter Audi gäben zur Verkaufsförderung Rabatte zwischen acht und 15 Prozent, berichtete die Branchenzeitung „Automobilwoche“ am Donnerstag vorab. Das Magazin beruft sich auf interne Papiere von BMW, Mercedes und Porsche und auf eigene Testanfragen bei einer Reihe von Autohäusern. Auch der Sportwagenhersteller Porsche, der bislang kaum Nachlässe gewährt habe, biete derzeit Rabatte von bis zu sieben Prozent für das neue Boxster-Modell und 911-Modelle an.

Ein Porsche-Sprecher sagte, diese Zahl könne er nicht bestätigen. Das Unternehmen gebe grundsätzlich keine Rabatte. „Wir können aber nicht ausschließen, dass Händler auf ältere Modelle Nachlässe geben“, sagte der Porsche-Sprecher. Ein BMW-Sprecher sagte: „Unsere Handelsorganisation besteht zum größten Teil aus selbstständigen Unternehmern. Es liegt in deren Ermessen, zu welchen Konditionen sie die Autos verkaufen.“ Er fügte hinzu: „Wenn diese im Einzelfall den Unterschied zwischen Werksausgabe und unverbindlicher Preisempfehlung an den Kunden weitergeben, können wir das nicht verhindern.“

Seite 1:

Rabatte in der Oberklasse bis zu 15 Prozent

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%