Bessere Werkauslastung
Chevron verdient deutlich mehr

Der US-Konzern Chevron hat im abgelaufenen Quartal deutlich mehr verdient. Gründe waren eine bessere Auslastung der US-Raffinerien sowie gestiegene Margen bei den raffinierten Produkten.

HB NEW YORK. Der Nettogewinn im dritten Quartal stieg auf 5,02 Milliarden Dollar von 3,59 Milliarden Dollar im Vorjahreszeitraum, teilte Chevron mit. Zulegen konnte Chevron vor allem in dem Geschäftsbereich Raffination, Marketing und Transport - eine Sparte, die im vergangenen Jahr unter dem Produktionsstopp der größten Chevron-US-Raffinerie wegen der Hurrikans „Katrina“ litt. Der Umsatz sank leicht auf 54,21 Milliarden Dollar von 54,46 Milliarden Dollar im vergangenen Jahr.

Wie beim Marktführer Exxon Mobil, der am Vortag Zahlen vorgelegt hatte, profitierte Chevron erneut auch vom hohen Ölpreis. Exxon steigerte den Gewinn auf mehr als zehn Milliarden Dollar.

Die Ölpreise in den USA tendierten während des Großteils des abgelaufenen Quartals um die 70 Dollar je Barrel (knapp 159 Liter), nachdem sie Anfang Juni auf ein Rekordhoch von 78,40 Dollar gestiegen waren. Nach dem Ende der Urlaubszeit, die in den USA mit großer Benzinnachfrage einhergeht, verbilligte sich der Ölpreis auf rund 60 Dollar. Die hohen Rohölpreise in diesem Jahr haben den großen Ölkonzernen mehrere Rekordquartale in Folge beschert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%