Bessere Zulassungszahlen im Juni - Export auf hohem Niveau
Autoindustrie optimistisch für 2005

Nach einem guten ersten Halbjahr ist die deutsche Autoindustrie für 2005 optimistisch. Die Hersteller erwarten erstmals seit fünf Jahren wieder deutlich mehr Absatz in Deutschland.

HB FRANKFURT. Für das laufende Jahr erwarte der Verband der Automobilindustrie (VDA) in Deutschland nun 3,3 Mill. neu zugelassene Pkw, sagte VDA-Präsident Bernd Gottschalk am Mittwoch in Frankfurt. Bislang hatte der Verband 3,25 (Vorjahr 3,27) Mill. verkaufte Neufahrzeuge und damit allenfalls eine Stagnation der Absatzzahlen prognostiziert.

Den Optimismus begründete Gottschalk mit neuen Modellen und einem um rund fünf Prozent gestiegenen inländischen Auftragseingang im ersten Halbjahr. Zudem habe seit Mai die Nachfrage bei Privatkunden erstmals wieder zugenommen. „Das ist ein lang erwarteter Wechsel in den Vorzeichen nach fünf Jahren im Rückwärtsgang in Deutschland“, sagte er. „Wir dürfen nicht vergessen, dass wir uns immer noch auf einem niedrigen Niveau bewegen“, mahnte Gottschalk jedoch. Der Markt werde in weiten Teilen noch mit Hilfe von Rabatten „künstlich beatmet“. „Die Rabattsituation ist nach wie vor unbefriedigend.“ Ohne Preisanreize wäre der Absatz geringer, räumte Gottschalk ein.

Im Juni sei die Zahl der Neuregistrierungen im Vergleich zum Vorjahresmonat um acht Prozent auf 335 000 Fahrzeuge gestiegen, teilte der Verband mit. Er hoffe, dass der dritte Monat in Folge mit einem Plus kein Zwischenhoch sei, sagte der VDA-Chef. Im ersten Halbjahr habe sich die Zahl der zugelassenen Fahrzeuge um etwa 2,4 % auf rund 1,7 Mill. erhöht. In Westeuropa habe der Pkw-Markt im Juni um etwa vier bis fünf Prozent zugelegt und das Halbjahresergebnis des Vorjahres damit erreicht. Auch das traditionell starke Auslandsgeschäft blieb auf hohem Niveau. Der Export sei im Juni um vier Prozent gestiegen. Im ersten Halbjahr habe sich das Geschäft im Ausland mit 1,92 Mill. exportierten Fahrzeugen in etwa auf Vorjahresniveau gehalten. Die höchsten Zuwachsraten hätten deutsche Hersteller in Frankreich und Spanien mit jeweils 23 % erzielt. Die Order aus dem Ausland nahmen um zwei Prozent zu.

Auch die Nachfrage aus dem Ausland nach Nutzfahrzeugen zeige nach wie vor nach oben, sagte Gottschalk. Seit Jahresanfang sei der Export von leichten Lkw unter sechs Tonnen um 13 % gestiegen, die Ausfuhr schwerer Lkw über sechs Tonnen nahm um 29 % zu. Im Inland seien im ersten Halbjahr 150 000 Nutzfahrzeuge abgesetzt worden, ein Plus von fünf Prozent.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%