Bewaffneter Täter
Geiselnahme bei BMW in Frankreich

In der Frankreichzentrale des deutschen Autobauers BMW hat ein bewaffneter Mann am Montag in der Nähe von Paris mehrere Geiseln genommen. Zeitweise hatte er vier Menschen in seiner Gewalt.
  • 0

HB PARIS. Die Polizei befreite nach eigenen Angaben drei von vier Gefangenen. Wenig später gab der mit einem Jagdgewehr und einem Messer bewaffnete Mann auf. So kam auch die letzte Geisel frei. Verletzte gab es nach ersten Informationen nicht.

Über mögliche Hintergründe der Tat in Montigny-Le-Bretonneux bei Paris machten die Sicherheitskräfte zunächst keine Angaben. Der Täter wurde festgenommen. Der Mann ist kein ehemaliger Mitarbeiter des deutschen Autobauers. Das sagte ein Sprecher des Unternehmens in München.

Der Täter war nach Angaben der französischen Polizei kurz nach 13 Uhr in das Bürogebäude am Stadtrand von Paris eingedrungen, hatte aus dem Jagdgewehr in die Luft geschossen und Geiseln genommen. Die französische Polizei hatte zunächst nicht ausgeschlossen, dass es sich bei dem Täter um einen unzufriedenen Ex- Mitarbeiter gehandelt hat.

Kommentare zu " Bewaffneter Täter: Geiselnahme bei BMW in Frankreich"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%