Bilanz 2005 und Ausblick 2006
Peugeot zieht Citroen nach unten

Der französische Autobauer Peugeot Citroen hat 2005 weit schlechter abgeschnitten als 2004. Auch für das laufende Jahr erwartet der Konzern keine großen Sprünge. Besonders eine der beiden Marken schwächelt.

HB PARIS. Nach einem schwachen Jahr 2005 will PSA Peugeot Citroën im neuen Jahr mit neuen Modellen wie dem kompakten 207 durchstarten. Der Markt in Westeuropa bleibe zwar stabil und von Rabattkämpfen geprägt. Die Verjüngung der Modellpalette werde aber eine „neue Verkaufsoffensive und ein Volumenwachstum“ ermöglichen, teilte der größte französische Autohersteller am Mittwoch in Paris mit.

Der mit Rabatten geführte Wettbewerb in Europa und die Verteuerung der Vorprodukte drückten im vergangenen Jahr unerwartet kräftig auf die Gewinne. So sank der Überschuss um 37,5 Prozent auf 1,029 Mrd. Euro. Das operative Ergebnis fiel um gut ein Fünftel auf 1,94 Mrd. Euro. Dabei brach das operative Ergebnis im Autobereich sogar von mehr als 1,5 Mrd. auf 916 Mill. Euro ein.

Der Auto-Umsatz sank im abgelaufenen Jahr um 170 Mill. auf 45,07 Mrd. Euro; der Gesamtumsatz kletterte leicht auf 56,27 Mrd. Euro. Während der Absatz der Marken Peugeot und Citroën um 0,4 Prozent auf 3,39 Mill. stieg, wurde die Produktion von 3,41 auf 3,37 Mill. heruntergefahren, um Lagerbestände abzubauen. Der Marktanteil in 18 Staaten West- und Mitteleuropas fiel von 14,6 auf 14,3 Prozent. Während Peugeot deutlich verlor, konnte Citroën jedoch zulegen. Dieser Trend setzte sich im Januar 2006 in Deutschland fort: Citroën konnte 17,6 Prozent mehr Autos verkaufen, wohingegen Peugeot nur 3,4 Prozent mehr Wagen absetzte – das war weniger als der Schnitt aller Hersteller.

Der weltweit sechstgrößte Autokonzern musste auch bei der Prognose zurückstecken. Der Gewinn für die erste Jahreshälfte 2006 werde unter anderem durch hohe Rohstoffpreise und Kosten für die Anpassung an neue europäische Abgasnormen belastet werden. Der Gewinn im ersten Halbjahr 2006 werde dabei ähnlich ausfallen wie der im zweiten Halbjahr 2005, hieß es. Ein Peugeot-Sprecher sagte, der operative Gewinn habe in der zweiten Jahreshälfte 759 Mill. Euro betragen.

Der Markt nahm die Daten sehr negativ auf: Die PSA-Aktie gab am Mittwochmorgen um 3,03 Prozent auf 47,71 Euro nach. Peugeot hatte schon im Januar seine Prognose zum zweiten Mal innerhalb von drei Monaten gesenkt und damit Kursverluste seiner Aktie an der Pariser Börse ausgelöst.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%