Bilanz 2006: Bilfinger Berger überwindet Probleme

Bilanz 2006
Bilfinger Berger überwindet Probleme

Der Baukonzern Bilfinger Berger hat 2006 trotz Schwierigkeiten bei Mautprojekten seinen Gewinn kräftig gesteigert und zeigt sich optimistisch für das laufende Jahr.

dpa-afx MANNHEIM. Ausgehend von Rekorden bei Leistung, Auftragseingang und Auftragsbestand werde 2007 eine Zunahme der Leistung und eine weitere Steigerung von Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Firmenwertabschreibungen (Ebita) und Konzernergebnis geplant, teilte die im MDax gelistete Gesellschaft am Dienstag in Mannheim mit.

Dem bisher für 2007 genannten Überschussziel von mehr als 100 Mill. Euro kam der Konzern bereits 2006 nahe. Nach vorläufigen Berechnungen erhöhte sich das Konzernergebnis dank Verkäufen und eines florierenden Dienstleistungsgeschäfts um 39 Prozent auf 92 Mill. Euro. Die Bauleistung erreichte mit 7,936 (plus 12%) Mrd. Euro einen neuen Rekordwert. Von der Finanz-Nachrichtenagentur dpa-AFX befragte Experten hatten im Schnitt bei einer Leistung von 7,631 Mrd. Euro einen Überschuss von 92 Mill. Euro erwartet. Das Ebita erhöhte sich um 57 Prozent auf 180 Mill. Euro. Die befragten Experten hatten mit 174 Mill. Euro gerechnet.

In einer ersten Reaktion zeigten sich Marktexperten positiv überrascht. Die Jahreszahlen des Baukonzerns seien überwiegend positiv ausgefallen. Auch der Ausblick klinge positiv. Die Aktie pendelte vorbörslich um ihren Vortagesschlusskurs von 61,30 Euro.

Schwierigkeiten bei Mautprojekten konnten durch Buchgewinne durch den Verkauf von Projekten nahezu ausgeglichen werden, hieß es. Das Segment-Ebita lag 2006 bei minus vier Mill. Euro. Hauptergebnistreiber war erneut das Dienstleistungsgeschäft. Hier schnellte das Ebita um 37 Prozent auf 123 Mill. Euro in die Höhe, während das Ebita im Ingenieurbau um 14 Prozent auf 43 Mill. Euro sank. Grund für den Rückgang seien Nachlaufkosten im Zuge der Fertigstellung des Projekts Maumee River Crossing in den USA. Im Hoch- und Industriebau erreichte das im 2005 durch das Australiengeschäft belastete Ebita mit 22 (Vorjahr: -14) Mill. Euro wieder einen deutlich positiven Wert. Dazu habe die deutsche Hochbauspart erneut einen guten Beitrag geleistet.

Das Dienstleistungsgeschäft und die Betreiberaktivitäten will Bilfinger Berger weiter stärken. Der Konzern setze auf Investitionen in renditestarke privatwirtschaftliche Betreiberprojekte. Darüber hinaus soll auch die Ertragskraft im Baugeschäft nachhaltig gestärkt werden.

Bilfinger Berger kann sich auf ein dickes Auftragspolster stützen. Auftragseingang und Auftragsbestand erreichten 2006 neue Höchstwerte. Der Auftragseingang kletterte um ein Drittel auf 10,0 Mrd. Euro. Dazu trugen vor allem neue Großaufträge im Ingenieurbau und das dynamische Wachstum der Dienstleistungsaktivitäten bei, hieß es. Der Auftragsbestand erhöhte sich um ein Viertel auf 8,7 Mrd. Euro.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%