Bilanz und Ausblick
IWKA peilt Gewinn an

Der Maschinen- und Anlagenbauer IKWA hat im abgelaufenen Jahr den Fehlbetrag verringert und will in 2007 schwarze Zahlen schreiben.

dpa-afx MÜNCHEN. 2007 werde das Jahresergebnis "signifikant positiv" sein, sagte Vorstandschef Gerhard Wiedemann am Donnerstag bei Vorlage der endgültigen Jahresbilanz in München. In 2006 wurde ein Jahresfehlbetrag von 69,37 Mill. Euro (VJ: -147,47) verbucht.

Für den Gewinn vor Zinsen und Steuern (Ebit) stellte IWKA für 2007 ein Plus von 50 Prozent in Aussicht, nach 33,74 Mill. im Jahr 2006. "Wir gehen für das Jahr 2007 von einem signifikant positiven Ergebnis nach Steuern für den Gesamtkonzern aus", sagte Wiedemann.

Aus dem Verkauf der Verpackungstechnik werde ein "signifikant positives Ergebnis aus Discontinued Operations von rund 50 Mill. Euro" erwartet. Den Erlös aus dem Verkauf der Verpackungssparte will Wiedemann zum Teil in Zukäufe stecken, sagte er der Finanz-Nachrichtenagentur dpa-AFX am Rande der Veranstaltung. Geplant seien Zukäufe im Bereich Robotertechnik. Großakquisitionen seien allerdings nicht geplant.

IWKA hatte Anfang der Woche den Verkauf der Verpackungstechnik bekanntgegeben eben. Die Sparte soll für ein Gesamtvolumen von 255 Mill. Euro an einen Fonds der Berliner Beteiligungsgesellschaft Odewald & Compagnie verkauft werden.

"IWKA konzentriert sich unter meiner Führung auf solche Tätigkeitsfelder, die ein hohes Wachstum und Ergebnispotenial versprechen", sagte der neue Vorstandschef. Die Strategie richte sich darauf, in den Segmenten Systemtechnik und Robotertechnik des Konzerns "Wachstumspotenzial zu entwickeln", sagte Wiedemann.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%