Bilanzvorlage: Streik drückt Goodyear tief ins Minus

Bilanzvorlage
Streik drückt Goodyear tief ins Minus

Der größte US-Reifenhersteller Goodyear Tire & Rubber hat wegen eines zwölfwöchigen Streiks im Schlussquartal 2006 hunderte Millionen Dollar verloren. Da konnte auch das gute Abschneiden in Europa nichts mehr herausreißen.

HB AKRON. Das Unternehmen gab am Freitag einen Verlust von 358 Mill. Dollar bekannt nachdem im Vorjahreszeitraum ein Minus von 51 Mill. Dollar angefallen war. Der Umsatz stieg trotz des Ausstands um 1 Prozent auf 4,98 Mrd. Dollar. Der Streik der Arbeiter in Nordamerika kostete das Unternehmen 367 Mill. Dollar. Ohne diese Belastungen und andere Sonderposten verdiente Goodyear im Schlussquartal 22 Cent pro Anteilsschein. Analysten hatten im Schnitt aber mit 36 Cent und auch mit einem etwas höheren Umsatz gerechnet.

Die Goodyear-Arbeiter hatten 16 amerikanische und kanadische Werke seit dem 5. Oktober bestreikt. Der Ausstand dauerte fast das ganze vierte Quartal. Er wurde mit einem neuen Tarifvertrag beendet. Der Reifenabsatz ging wegen des Streiks und des Rückzugs aus bestimmten Bereichen von 55,7 auf 51,2 Mill. zurück.

Der Goodyear-Jahresumsatz erhöhte sich geringfügig von 19,7 auf 20,3 Mrd. Dollar. Es gab einen Jahresverlust von 330 Mill. Dollar Dollar gegenüber einem Gewinn von 228 Mill. Dollar im Vorjahr.

Nicht zuletzt wegen des Ausstands liegen andere Reifenhersteller besser in der Spur. Europäische Konzerne wie etwa Michelin wiesen zuletzt Ergebnisse über den Markterwartungen aus. Die japanische Bridgestone hob in dieser Woche ihren Ausblick an.

Regionale Unterschiede

Der Quartalsumsatz fiel in Nordamerika von 2,3 auf 2,1 Mrd. Dollar und der Reifenabsatz von 2,47 auf 20,4 Mill.. Es gab in der Region einen operativen Verlust von 301 Mill. Dollar gegenüber einem Gewinn von 43 Mill. Dollar im Oktober-Dezember-Abschnitt 2005.

In der EU setzte Goodyear im Schlussquartal nur noch 15,7 nach 16,2 Mill. Reifen ab, doch stieg der Umsatz wegen des höheren Anteils an – teuren – Winter- und Nutzfahrzeugreifen von 1,2 auf 1,3 Mrd. Dollar. Der operative Gewinn legte um 67 Prozent auf 75 Mill. Dollar zu. Dies war auf die höheren Preise und auf Kostensenkungen zurückzuführen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%