Bilfinger Berger ist an den US-Serviceunternehmen interessiert
Aus Baukonzernen werden Dienstleister

Große deutsche Baukonzerne wie Bilfinger Berger und Hochtief wollen ihre Abhängigkeit vom krisengeschüttelten Baugeschäft reduzieren und bauen deshalb verstärkt ihr renditestarkes Dienstleistungsgeschäft aus. Dazu gehören vor allem die Geschäftsfelder Wartung und Instandhaltung von Industrieanlagen sowie Gebäudemanagement und der Bau und Betrieb von Flughäfen oder Autobahnen. Hier versprechen sich die Konzerne im internationalen Baugeschäft noch gute Wachstumschancen und vor allem deutlich bessere Ergebnisse.

DÜSSELDORF. Nach Meinung der Analysten, die die Dienstleistungs-Strategie grundsätzlich begrüßen, hat der Mannheimer Bilfinger-Konzern dabei den größten Fortschritt gemacht. Bilfinger-Chef Herbert Bodner will bereits 2004 die Hälfte seines operativen Ergebnisses mit Baudienstleistungen erwirtschaften. Derzeit sind es über 40 %. „Wir wollen künftig auf zwei gleich starken Ergebnissäulen stehen,“ sagte Bodner im Gespräch mit Journalisten. Der Anteil an der erbrachten Leistung soll sich 2003 auf 25 % mehr als verdoppeln.

Bei Hochtief dagegen soll die Hälfte der Leistung 2007 aus Baudienstleistungen bestehen, sagte ein Sprecher des Essener Baukonzerns. Derzeit liegt der Anteil bei 30 %. Den Ergebnisbeitrag des Dienstleistungsgeschäfts kann Hochtief indes nicht beziffern, da das Unternehmen Dienstleistungen über alle Geschäftsfelder verteilt anbietet. Während Hochtief Stärken im Gebäudemanagement hat, setzt Bilfinger insbesondere auf die Wartung und Instandsetzung von Industrieanlagen.

Bilfinger-Chef Bodner will den Wandel zum Baudienstleister vor allem durch Übernahmen erreichen. Als Zielländer nennt er Australien, Osteuropa und Großbritannien – aber auch die USA. Interesse signalisierte Bodner jetzt an Teilen der J. A. Jones, der US-Tochter des insolventen Philipp–Holzmann-Konzerns.

„Wir können uns grundsätzlich vorstellen, den US-Baukonzern J. A. Jones noch einmal unter die Lupe zu nehmen“, sagte Bodner. Interesse bestehe aber nur an den Service-Töchtern und nicht am Baugeschäft.

Seite 1:

Aus Baukonzernen werden Dienstleister

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%