Billigauto Tata Nano
Vom Wunderwagen zum Flop

Indiens Großkonzern Tata setzt große Hoffnungen in den Nano, das billigste Auto der Welt. Aber die Verkaufszahlen in Indien stürzen ab, ein Grund für die schwache Nachfrage seien Zweifel an der Sicherheit des Wagens. Eine schlechte Nachricht – auch für viele deutsche Zulieferer.
  • 2

NEU-DELHI, FRANKFURT, STUTTGART. Klein, günstig, revolutionär - der Tata Nano war bei seinem Start im Jahr 2008 angetreten, die Autowelt umzukrempeln. Die rollende Verzichtserklärung, die in der Basisversion gerade einmal 1 500 Euro kostet, sollte Indiens Massen mobilisieren. Nach zwei Jahren ist die anfängliche Euphorie nun allerdings Ernüchterung gewichen. Im November brachen die Verkaufszahlen des Billigwagens in Indien um satte 85 Prozent binnen Jahresfrist ein - dabei eilt der Automarkt auf dem Subkontinent von Rekord zu Rekord. Lediglich 509 Käufer entschieden sich noch für das Modell. Der Absatz des selbstpostulierten "Volksautos" befindet sich seit Monaten im freien Fall. Der Flop belastet nicht nur den Hersteller Tata Motors - er ist auch eine schlechte Nachricht für deutsche Zulieferer wie Bosch oder Continental, die sich vom Nano ein gutes Geschäft versprochen hatten.

Bei der Premiere des Winzlings Mitte vergangenen Jahres hatte Tata Motors noch vollmundig verkündet, spätestens Anfang 2011 pro Monat 20 000 Exemplare verkaufen zu wollen. Das Ziel ist in unerreichbare Ferne gerückt. Für Tata-Motors-Chef Carl-Peter Forster ist dabei besonders alarmierend, dass der Absatz trotz einer erheblichen Ausweitung des Händlernetzes so stark sinkt. Ein Sprecher wies den Eindruck zurück, Tata habe den Markt für den Nano zu optimistisch eingeschätzt. Man sei insgesamt zufrieden mit den bisherigen Verkaufszahlen und erwarte für die Zukunft eine deutliche Steigerung, sagte er auf Anfrage.

Ein Grund für die schwache Nachfrage seien Zweifel an der Sicherheit des Nanos, sagte Puneet Gupta, Analyst des Marktforschungsinstituts CSM Worldwide. In sechs Fällen ging das Auto kurz nach Auslieferung an die Kunden in Flammen auf. Inzwischen ist der technische Fehler nach Angaben von Tata Motors zwar behoben, und ältere Fahrzeuge werden auf Wunsch des Kunden kostenlos nachgebessert. Doch die negativen Schlagzeilen über den brennenden Nano hätten dem Absatz geschadet, urteilt Gupta.

Manche Käufer wird auch der gestiegene Preis abschrecken. Das Basismodell kostet statt anfangs 100 000 Rupien (1 675 Euro) inzwischen 140 000 Rupien - der werbewirksame Preis zur Markteinführung war viel zu knapp kalkuliert. Wer ein bisschen Komfort wünscht, etwa eine Klimaanlage, der muss noch deutlich mehr bezahlen. Damit allerdings rückt der Nano preislich immer näher an die billigsten Modelle des Marktführers Maruti Suzuki heran. Dessen Kleinwagen sind deutlich geräumiger, vor allem aber gibt es für sie überall in Indien Ersatzteile. Das Servicenetz für den Nano dagegen beschränkt sich bisher auf wenige Landesteile. Tata Motors müsse den Vertrieb viel stärker auf die kleinen Städte ausweiten, denn besonders dort seien die potenziellen Käufer zu finden, heißt es in Kreisen der Wettbewerber.

Seite 1:

Vom Wunderwagen zum Flop

Seite 2:

Kommentare zu " Billigauto Tata Nano: Vom Wunderwagen zum Flop"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • ich kann mich erinnern, dass bei der Vorstellung des Autos viele "Experten" (eigentlich sind wir ein Volk von Experten, egal, ob es um Fussball, banken oder bahnhöfe geht) meinten, mit dem Nano werde der deutschen Automobilindustrie gezeigt, wo es längs geht. ich war damals kurz davor, das zu glauben :-)

  • Wenn man da zwischen den Zeilen liest... es ist nicht explizit verneint, dass bosch-Teile was mit den bränden zu tun hatten...

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%