Billigflieger vergibt Großauftrag
AirTrain bestellt 110 Boeing-Jets

Die US-Billigflug-Gesellschaft AirTran Airways hat bis zu 110 Boeing-Maschinen bestellt. Der amerikanische Flugzeughersteller hat damit Airbus im Kampf um den Milliarden-Großauftrag geschlagen.

dpa ATLANTA. AirTran orderte 50 Flugzeuge der Typen 737-700 sowie 737-800 und erhielt Optionen für 50 weitere Maschinen. Außerdem nimmt AirTran bis zu zehn Maschinen vom Typ Boeing 717 ab, wie die Fluggesellschaft am Dienstag mitteilte.

AirTran gab keinen Kaufpreis bekannt. Die 737-700-Maschinen haben einen Listenpreis von bis zu 55 Millionen Dollar pro Stück, während die 737-800-Flugzeuge bis zu 64,5 Millionen Dollar kosten. Die 717-Maschinen kosten 35,5 Millionen Dollar bis 39,5 Millionen Dollar, berichtete die US-Wirtschaftsagentur Bloomberg. Bei so großen Geschäften liegen die Preise zumeist deutlich unter dem Listenwert. Die Transaktion sei ein Leasing-Kauf-Abkommen, in dessen Rahmen AirTran einen Teil der Boeing-737 von Boeing kaufen und einen Teil von der GECAS, der Flugzeugleasing-Tochter von General Electric, leasen wird, erklärte die rasch expandierende Fluggesellschaft.

AirTran-Chef Joe Leonard will mit Hilfe der Boeing-737-Maschinen stärker auf Langstrecken und im Flugverkehr zwischen der Ost- und Westküste konkurrieren. Die 737-Flugzeuge werden in Zweiklassen-Auslieferung geliefert. Die zweistrahligen Maschinen werden mit CFM56-Triebwerken der CFM International ausgestattet, einem Joint-Venture der französischen SNECMA und General Electric. Die AirTrans wird mit dem neuen Großauftrag die eigene Flotte bis zum Jahr 2008 mehr als verdoppeln. Das Unternehmen hat bisher insgesamt 73 Boeing-717-Maschinen. Die Auslieferung der neu bestellten Flugzeuge soll im Sommer 2004 beginnen. Es soll dann bis 2008 monatlich etwa eine Maschine geliefert werden.

AirTran hat seinen Sitz in Orlando (Florida). Die Gesellschaft hat 492 tägliche Flüge und fliegt bisher 43 Städte an.

Für Airbus ist dies ein herber Schlag. Das Unternehmen wollte stärker in den US-Markt vorstoßen. Es handelt sich um den zweiten Großauftrag für Boeing seit Wochenbeginn. Die japanische Fluggesellschaft All Nippon Airways (ANA) hatte Boeing am Montag einen Großauftrag für 45 Verkehrsflugzeuge vom Typ 737-700 erteilt. Diese Maschinen haben einen Listenpreis von insgesamt rund 2,3 Milliarden Dollar, doch erhalten Fluggesellschaften angesichts des harten Konkurrenzkampfes zwischen Boeing und Airbus um jeden Kunden erhebliche Preisnachlässe. Auf der Luftfahrtmesse in Le Bourget bei Paris hatte Airbus mehrere große Milliardenaufträge gelandet

.

Die Entscheidung von AirTran demonstriere die Führung des 737- Modells bei Billigfluglinien in aller Welt, erklärte Alan Mulally, der Präsident der Boeing Commercial Airplanes.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%