Bioethanol
Crop Energies rutscht in die roten Zahlen

Crop Energies hat im abgelaufenen Quartal den Umsatz deutlich gesteigert. Die Südzucker-Tochter profitierte vor allem von der starken Nachfrage nach Bioethanol. Allerdings verbuchte das Unternehmen einen Verlust.

HB MANNHEIM. Crop Energies verbuchte unterm Strich einen Verlust von 2,6 Mio. Euro. Hauptgründe dafür waren die Kosten für die Inbetriebnahme einer Anlage in Belgien sowie niedrigerer Preise für Bioethanol. Im Jahr zuvor hatte das Unternehmen noch einen Gewinn von 3,0 Mio. Euro ausgewiesen.

Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) sank in den Monaten März bis Mai von 7,7 auf 0,7 Millionen Euro. Abschreibungen drückten das operative Ergebnis im Jahresverlauf von plus 5,5 auf minus 3,2 Millionen Euro.

Der Umsatz stieg im ersten Geschäftsquartal um 58 Prozent auf 89,0 Millionen Euro. Dem weiteren Verlauf des Geschäftsjahrs 2009/10 (Ende Februar) steht Crop Energies positiv gegenüber. Durch die Kapazitätserweiterungen in Deutschland und Belgien, den Einstieg in Frankreich und die wachsende Bioethanol-Nachfrage in Europa sollten Produktions- und Absatzmengen deutlich über denen des Vorjahrs liegen, so Crop Energies. Der Umsatz soll deshalb 2009/10 deutlich steigen. Operatives Ergebnis und EBITDA werden ebenfalls höher erwartet als im Vorjahr.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%